Schneiden (Clipping)

Schneiden (Clipping)

Mit der Funktion Schneiden können Sie bis zu sechs Schnittebenen für die 3D-Ansicht festzulegen und verwalten. Sie finden die Funktion im Menü Navigation.

Durch Klicken auf die Schaltfläche ‚Schneiden‘ verwandelt sich der Mauszeiger in eine Schere und startet den interaktiven Schnittmodus. Das Widget ‚Schneiden‘ wird, falls noch nicht sichtbar, eingeblendet.

Schnittebenen können nun sowohl mit dem Mauszeiger als auch mit den Steuerelementen im Widget ‚Schneiden‘ aktiviert, verändert und auch wieder deaktiviert werden. Das Ein- und Ausschalten der Schnittebenen erfolgt auscchließlich über das Widget.

Steuerelemente im Widget

Es stehen insgesamt 6 Schnittebenen zur Verfügung, 2 für jede Koordinatenrichtung.  Dabei ist die „linke“ Schnittebene immer diejenige, die den kleineren Koordinatenwert besitzt, unabhängig von der aktuellen Kameraposition.

Objekte in der 3D-Ansicht werden solange durch die Schnittebenen geclippt, wie die Schnittebenen eingeschaltet sind, unabhängig vom aktuellen Navigationsmodus. Ein- und ausgeschaltet werden einzelne Schnittebenen über die Schaltflächen über den Schiebereglern:

  1. Fortschrittsbalken (bei rechenintensive Berechnung der Schnittflächen)
  2. Schaltet alle Schnittebenen auf einmal aus
  3. Setzt die Schnittebenen auf die Intervallgrenzen zurück
  4. Ruft den Dialog ‚Optionen‘ auf
  5. Schieberegler

Die Funktionalität der Schieberegler für jede Koordinatenrichtung wird weiter unten beschrieben.

Schnittebenen automatisch erstellen und ausrichten

Im interaktiven Schnittmodus können Schnittebenen automatisch an geometrischen Elementen ausgerichtet werden. Bewegen Sie den Schnittcursor dazu über Objekte in der 3D-Ansicht. Flächen und Kanten/Achsen werden rot markiert. Ein Linkslick aktiviert dann die Schnittebene und richtet sie an dem entsprechenden Element aus. Hinweis: Bei gedrückter Taste <ALT> kann vorher die Orientierung umgekehrt werden (angezeigt durch einen kleinen Normalenvektor).

Die Farbe der Voransicht der Schnittebene richtet sich nach der Koordinatenachse, die den kleinesten Winkel mit der Normalen der Schnittebene bildet: grün = x-Achse, blau = y-Achse, rot = z-Achse

Beispiele

  1. Schnittebene parallel zur ausgewählten Fläche erzeugen
  2. Schnittebene senkrecht zur ausgewählten Kante erzeugen
  3. Schnittebene senkrecht zur ausgewählten Achse erzeugen

Schnittebenen verschieben

Interaktives Verschieben in der 3D-Ansicht

Eine interaktive Schnittebene kann durch Klick auf den Mittelpunkt oder einer der vier Handles in den Ecken bei gedrückter linker Maustaste bewegt werden. Befindet sich der Mauszeiger über einem Handle, wird der Rahmen der ausgewählte Schnittebene gelb eingefärbt.

Hinweis: Die Schnittebene wird nur dargestellt, wenn der Schnittcursor (Schere) aktiv ist. Die Größe der interaktiven Schnittebene orientiert sich immer an der Bounding-Box der sichtbaren Elemente. Es empfiehlt sich aus Gründen der Übersichtlichkeit, großflächige Objekte wie z.B. Orthofotos unsichtbar zu schalten (siehe nachfolgendes Bild).

Interaktives Verschieben und Verdrehen über die Steuerelemente (Feineinstellungen)

Schnittebenen können durch Klick auf die rot markierten, dreieckigen Reglerelemente bei gedrückter linker Maustaste bewegt werden. Diese sind sichbar, sobald eine Schnittebene eingeschaltet ist.

Ebenso kann eine Verschiebung durch Klick auf die Pfeile neben den Spinboxen (Standardschrittweite 1m) erfolgen. Durch die direkte Eingabe von Werten im Intervallbereich können die Schnittebenen exakt positioniert werden.

Die Verschiebung erfolgt in Normalenrichtung, also bei gedrehten Schnittebenen nicht in Koordinatenrichtung. Drehen lassen sich die Ebenen im Bereich von [-90°,+90°] bezogen auf die entsprechende Koordinatenachse (z-Achse ausgenommen). Sind beide Schnittebenen einer Koordinatenrichtung aktiv, wird der Abstand der „Mittelpunkte“ ausgegeben.

Anpassen der Intervallgrenzen des Schiebereglers

Der Bereich, in dem die Schnittebenen verschoben werden können, richtet sich an der Bounding-Box der selektierten, sichtbaren oder aller Elemente (Standard) aus.

Optionen

Über die Optionen kann gesteuert werden, wie Schnittkanten und -flächen dargestellt werden.

  • Kanten / Kanten zeichnen
    Zeichnen der Schnittkanten ein- und ausschalten
  • Kanten / Farbe
    Farbe der Schnittkanten wählen
  • Kanten / Breite
    Breite der Schnittkanten wählen
  • Füllung / Schnitte ausfüllen
    Ausfüllen der Schnittflächen ein- und ausschalten (Hinweis: die Berechnung der Schnittflächen kann bei einer großen Anzahl von geschnittenen Objekten etwas dauern)
  • Füllung / Nur opake Objekte
    Auswahl, ob nur die Schnittflächen von Objekten mit opaken (nicht-transparenten) Materialien ausgefüllt werden sollen
  • Füllung / Füllmodus
    Auswahl, ob Schnittflächen in Objektfarbe oder benutzerdefinierter Farbe gezeichnet werden sollen
  • Füllung / Farbe
    Farbe der Schnittflächen (für Modus „Benutzerdefinierte Farbe“)

Beispiele

  1. Kanten zeichnen, nur Schnittflächen von Objekten mit opaken Materialien in Objektfarbe füllen (Standard)
  2. Kanten zeichnen, Schnittflächen von allen Objekten in Objektfarbe füllen (Räume werden berücksichtigt)
  3. Kanten zeichnen, Schnittflächen von allen Objekten mit benutzerdefinierter Farbe füllen