Regelbasierte Verknüpfung

Im DESITE MD können Verknüpfung zwischen Objekten aller Datendomänen und Objekten der Geometrie hergestellt werden. D.h. Terminplan mit Geometrie, LV mit Geometrie usw. Die Verknüpfung kann mit Hilfe von Regeln und den Attributen der Geometrieobjekte sowie der Objekte der jeweiligen Domäne automatisch erstellt und auch aktualisiert werden.

Der Editor zur Erstellung von Verknüpfungsregeln findet sich in der jeweiligen Domäne als Kettensymbol neben dem Button für das Domänenwidget, wie hier bei den Vorgängen:

Im Editor können über das + unten links neue Regeln erzeugt werden. Vergeben Sie einen treffenden Namen für jede Regel und definieren welche(s) Attribut(e) im CAD, also der Geometrie, mit welchem(-n) Attribut(en) der Vorgänge, Leistungspositionen o.ä. verglichen und bei Übereinstimmung der Werte eine Verknüpfung hergestellt werden soll.

Im Screenshot sieht man die Notation für eine Verknüpfung mit einem Attribut in der Regel ‚FASSADE‘ CAD-seitig, sowie die Notation für Verknüpfungen auf Basis zweier Attribute. (Es dürfen auch mehr sein.) Der Name des jeweiligen Attributs muss hierbei immer in doppelte eckige Klammern [[…]] gesetzt werden. Der Bindestrich zwischen den beiden Attributen ist nur ein visueller Trenner, damit die verketteten Eigenschaften für uns Menschen lesbarer werden. Es können beliebige andere oder auch gar kein Trennzeichen verwendet werden.

Die Verknüpfungsregeln können über die Buttons rechts unten exportiert und importiert und somit in einem anderen DESITE-Projekt wiederverwendet werden.

Um, wie in diesen Beispiel-Screenshots, eine Regelbasierte Verknüpfung von Vorgängen mit der Geometrie vornehmen zu können, müssen die Regeln nur noch den Vorgängen zugewiesen werden. Jeder Vorgang kann nur eine Verknüpfungsregel erhalten. Verschiedenen Vorgängen können unterschiedliche Regeln zugeweisen werden. Die Zuweisung erfolgt indem man nur die Vorgänge sichtbar schaltet (#) oder selektiert (Alt+#), die eine bestimmte Regel erhalten sollen und im Regeleditor „Sichtbaren zuweisen“ bzw. „Selektierten zuweisen“ wählt.

Abschließend können die Regeln ausgeführt und die automatisierte Verknüpfung vorgenommen werden. Das geschieht mit dem Button unten rechts im Regeleditor „Regelbasierte Verknüpfungen aktualisieren“.

Das Ergebnis im Terminplan ist im folgenden Screenshot zu sehen. Die Vorgangsattribute „cpLinkRule“ und „cpLinkRuleValue“ enthalten die Bezeichnung der zugewiesenen Regel sowie der Wert, der zur Verknüpfung geführt hat. Für andere Datendomänen gilt das gleiche Vorgehen.